Trauung Planungshilfen

1)

DIE LIEDERAUSWAHL

Die Liederauswahl ist oft geprägt von einem Faktor: dem emotionalen Faktor. Dieser ist von Mensch zu Mensch sehr individuell. Es gibt da z.B. die schönen Lieder und die total megasupertollen Lieder. Generell empfehle ich immer mehr Lieder als benötigt in die Auswahl zu mehmen, damit man später eine bessere Möglichkeit hat die richtigen Positionen zu finden. Ein paar geeignete Positionen für Solodarbietungen siehe weiter unten im Beispiel-Ablauf.

Ich empfehle auf jeden Fall ein fröhlicheres Lied mit einzuplanen. Es ist enorm wichtig die sich aufbauenden emotionalen Momente wieder zu befreien und aufzulockern. Das kann z.B. nach der Trauhandlung sein (nach dem Kuss der Küsse), nachdem man den emotionalen Spannungsbogen bis dahin aufgebaut hat. Oder zum Schluss.

Das Motto „leichte & sonnige Liebe“ kommt mit ein paar Tränchen aus, wird aber generell eher als leichter empfunden. Wohingegen das Motto „Emotion pur“ das Makeup gefährden könnte. ;o) Aber wir wissen doch alle, das die Gefühle nicht wirklich steuerbar sind und einfach fließen, wenn sie fließen möchten.

Es ist immer wieder erstaunlich wie einzigartig jede Trauung sein kann. Trotz immer wiederkehrender Lieder.

Meine lieben Brautpaare, ich freue mich eure kreativen Ideen zu erfahren und zusammen mit euch die optimale Lösung zu finden.

Ach, eins ist auch noch wichtig und sollte auf keinen Fall übergangen werden:

Euer Redner(in)/Pfarrer(in) sollte natürlich auch von euren Kreativen Ideen erfahren, damit die Abstimmung mit der Rede/Predigt ggf. berrücksichtigt werden kann.

 

2)

DIE POSITIONIERUNG DER LIEDER IN DER TRAUUNGSZEREMONIE

Es gibt z.B. bei der kirchlichen Trauung zusammenhändende Riten, die man nicht mit einem Lied unterbrechen sollte. Das wäre z.B. die Trauhandlung an sich. Diese beginnt i.d.R. mit dem aufstehen des Paares über das Eheversprechen und endet mit dem Kuss und dem Trausegen. Diesen ganzen Block mit einem Lied zu unterbrechen kann unter Umständen als ungünstig empfunden werden.

Warum? Ihr müsst bedenken, das ein Lied i.d.R. 3-4 Minuten dauert, die man komplett abwarten müsst. Es klingt nur in der Vorstellung traumhaft so nah am Ja-Wort mit einem Lied zu untermalen. Jedoch in der Realität habe ich keine so geschmeidigen Erfahrungen gemacht. Daher genießt diesen Hauptmoment völlig rein, klar und still und ohne Musik. Sobald ihr die Trauhandlung, die Vermählung, den Grund warum ihr an diesem Tag hier seit mit Gottes Segen beendet und mit eurem Kuss besiegelt habt, DANN wäre eine Solodarbietung durch eine Sängerin angebracht. Entweder romantisch oder fröhlich. Je nachdem wie ihr diesen Augenblick empfindet und möchtet.

 

3)

EINZUG / AUSZUG:

Generell lasst mich mal vorne weg sagen, das es ganz darauf ankommt was ihr schön findet und diesen Moment für euch unterstreicht.

Auf der anderen Seite gibt es folgende Punkte über die es sich lohnt nachzudenken oder zumindest mal zu durchdenken, zu prüfen.

  1. EINZUG mit Sologesang:

Manche empfinden dies als stünde der Gesang zu sehr im Mittelpunkt, was mit dem Hauptmoment der Braut konkuriert. Hier wäre was rein Instrumentales (Orgel oder vom Band) passender.

Zum anderen kann es sein, dass Stücke die eine normale Länge von 3-4 Minuten haben als zu lang empfunden werden können. Beim Sologesang kann man das nur schwer bis gar nicht unterbrechen. Beim Orgelspiel ist das durch das Livespielen der Orgel individuell beeinflussbar. Auch beim Einspielen eines Instrumentals vom Band ist das steuerbar. Hier kann man z.B. an einer geeigneten Stelle ausfaden.

Wenn ihr euch aber für Sologesang zum Einzug entscheidet ist das mit der Länge des Liedes (und da sprech ich aus Erfahrung) nicht tragisch, da man so richtig gut ankommen kann und gemeinsam den Eröffnungsmoment (händchenhaltend) genießen und durchatmen kann.

Noch was sehr wichtiges bzgl. des Einzugs an sich: BITTE LASST EUCH ZEIT. IHR MÜSST NICHT SCHNELL LAUFEN. IHR DÜRFT LANGSAM SCHREITEN UND DEN AUGENBLICK VOLL GENIESSEN. EURE LIEBEN MÖCHTEN EUCH VOLL UND GANZ BEWUNDERN. SIE SIND SCHON DEN GANZEN TAG SO GESPANNT AUF EUCH. GEBT IHNEN AUCH DIE GELEGENHEIT DIESEN MOMENT MIT EUCH ZU SEIN. LÄCHELT VOR GLÜCK. DENN DAS SIND DIE SCHÖNSTEN ERINNERUNGEN DIE IHR EUCH UND EUREN LIEBEN SCHENKEN KÖNNT.

Solltet ihr sehr nervös sein, hilft tief durchatmen, eure helfende Hand (z.B. Trauzeugen) an eurer Seite die auf euch acht gibt. Und manchmal das ein oder andere Kaltgetränk. ;o)

Und bitte ihr lieben vergesst nicht was zu essen und zu trinken!!

  1. AUSZUG mit Sologesang

Manche empfinden dies als eine nicht so optimale Position, weil sich die Ohren darauf einstellen dem Gesang zuzuhören. Ein Auszug hierbei birgt immer ein Zögern, weil man ja eigentlich zuhören möchte. Zum anderen bekommt man bei einem Auszug kaum was von dem gesungenen Lied mit, was sehr schade ist.

  1. Wenn Sie zum Sologesang ausziehen möchten, dann warten Sie bis die ersten Zeilen gesungen sind bevor sie loslaufen.
  2. Wenn die Gemeinde als erste auziehen soll, muss dies deutlich kommuniziert werden. Ich empfehle dies im Ablauf zu vermerken und das der Pfarrer hier noch mal dezent darauf hinweist. Das ist sehr wichtig, da es oft von der Gemeinde nicht verstanden wird (das ist ein sehr aufregender emotionaler Tag!).

Ich persönlich finde das ein schöner Sologesang zum Einzug den Moment noch mehr zum Strahlen bringen. Und wenn man beim Einzug andächtig schreitet anstatt zu rennen sind die 3-4 Minuten Dauer des Liedes optimal um den kompletten Anfangsmoment zu unterstreichen und anzukommen. Ein bisschen durchatmen und DIESEN Augenblick mit seinem/seiner Liebsten an der Seite auszukosten ist sehr wichtig bevor es mit der Zeremonie los geht.

Zum Auszug spricht auch nichts gegen Sologesang. Hier rate ich aber mit Nachdruck zu einem fröhlicheren und feierlicheren Lied. Ein sehr emotionales Lied drückt einen zu sehr in die Kissen, auch wenn es schön klingt. Zum Auszug daher bitte was lebendigeres wählen. Etwas leichtes. Denn das ist u.a.auch der Moment der zum nächsten Tagespunkt überleitet und die Stimmung vermittelt.

Also im Großen und Ganzen ist alles möglich was ihr euch vorstellt, wenn es gut organisiert, geplant und mit den richtigen abgesprochen ist. Planen und gestalten Sie Ihre Trauung so wie Sie möchten. Ich finde nur man sollte sich mit den o.g. Punkten zumindest mal kurz beschäftigen um für sich den richtigen Weg zu finden.


Welche Lieder am besten an welchen platz passen entnehmen Sie bitte der Songliste unter „Repertoire“. 🙂

 

 


4)

Ablaufbeispiele (unter vorbehalt)

Bitte sprechen Sie den Ablauf mit dem Pfarrer/Pfarrerin/Zeremonienmeister ab.


Ablauf Beispiel evangelische Trauung

Erster Teil: Eröffnung

Einzug

Begrüßung

Lied

Eingangsvotum

Eingangsgebet oder Psalmgebet

Lied

Zweiter Teil: Verkündigung, Bekenntnis, Segnung

(eventuell) Lesungen aus der Bibel

Lied

Trautext (das ist meist der Trauspruch) und Predigt

Lied

Lesungen aus der Bibel zum Thema Ehe

Traubekenntnis

Ringtausch

Segnung des Brautpaares

Lied

(Dritter Teil: Abendmahl)

Vierter Teil: Sendung

Fürbitten

Vaterunser

Schlusssegen

Auszug


Ablauf Beispiel katholischer wortgottesdienst

Erster Teil: Eröffnung

Empfang des Brautpaares

Einzug  (zu Lied)

Begrüßung und Einführung

Kyrie und Tagesgebet

Zweiter Teil: Wortgottesdienst

Lesungen und Gesänge zu den Lesungen

Lied

Predigt

Dritter Teil: Trauung

Befragung der Brautleute

Segnung der Ringe

Vermählung

Bestätigung der Vermählung

Feierlicher Trauungssegen

Lied

Fürbitten

Vaterunser

Schlussgebet (und Danklied)

Abschluss

Unterzeichnung der Trauungsdokumente

Segen und Auszug (zu Lied)


Ablauf Beispiel katholische Trauung in einer Eucharistiefeier

Erster Teil: Eröffnung

Empfang des Brautpaares

Einzug (zu Lied)

Eröffnungsgebet

Zweiter Teil: Wortgottesdienst

Lesungen und Gesänge zu den Lesungen

Lied

Predigt

Dritter Teil: Trauung

Befragung der Brautleute

Segnung der Ringe

Vermählung

Bestätigung der Vermählung

Feierlicher Trauungssegen und Fürbitten

Eucharistiefeier:     (mit Lieder / Musik)

Gabenbereitung und Hochgebet

Vaterunser und Kommunion

Schlussgebet (und Danklied)

Abschluss

Unterzeichnung der Trauungsdokumente (Lied)

Segen und Auszug   (Lied)